Ostsächsischer Leichtathletikverein Bautzen (e.V.)

Berichte

Juli 2014


Medaillenträume werden Wirklichkeit

11.07.2014

Dresden, 05./06.07.14 – 14 OSLV-Athleten hatten es in den vorangegangen Wettkämpfen mit ihren Leistungen geschafft, eine Norm zur diesjährigen Landesmeisterschaft der U14 und U16 zu erfüllen. Nun hieß es für jeden diese im hautnahen Vergleich mit den Besten des Landes zu bestätigen oder sogar noch zu steigern. Bei Temperaturen um die 30°C keine ganz einfache Sache.

Unsere Jüngsten der AK 12, erstmals bei einer solchen großen Meisterschaft dabei, eröffneten die Wettkämpfe. Seine Aufregung kaum bändigend konnte Laurin Rasche seine Vorleistungen nicht ganz erreichen, aber wichtige Erfahrungen sammeln. Mit Platz 9 im Kugelstoßen (7,48m) verpasste er den Einzug in den Finaldurchgang nur knapp und wurde Zwölfter im Ballwerfen (39,00m). Ähnlich erging es Julian Gehrmann. Gehandicapt durch einen kurz zuvor gebrochenen Arm, blieb er im Weitsprung als Dreizehnter unter seinem Leistungsniveau. Besser machte er es über die 800m und erreichte mit einer neuen Bestzeit von 2:37,75min. einen guten 12. Platz. Zu einer überraschenden Bronzemedaille lief Vereinskamerad Karim Hamdi auf dieser Strecke. In einem unrhythmisch gestalteten Lauf steigerte er seinen Hausrekord auf starke 2:28,57min. Zuvor war er schon zu einer Bestmarke über die 75m in 10,66s gesprintet.

Zur größten Mittagshitze waren an beiden Tagen die Mittelstreckenläufe angesetzt, was für alle Athleten eine besondere Herausforderung bedeutete.
Als Viertschnellste im 800m-Feld der W12 gemeldet, nahm Jenny Nowak ihr Herz in beide Beine. Taktisch geschickt lief sie in neuer Bestzeit 2:34,49min. zur Bronzemedaille. Nur wenige Minuten zuvor hatten schon unsere dreizehnjährigen Mädchen geglänzt. Während Johanna Kleiner unangefochten zum Landesmeistertitel (2:23,34min.) eilte, entspann sich dahinter der Kampf um die Plätze. Mit einem beherzten Endspurt konnte sich Emilia Grahle den 3. Platz (2:29,16min, BL) sichern. 24 Stunden später gelang ihnen sogar ein Doppelsieg auf der 2000m-Strecke. Im Sog von Johanna, die in beeindruckenden 7:02,58 min. ihren 2. Titel holte und damit schneller war als die 14- und 15-jährigen Mädchen, steigerte Emilia ihren bisherigen Rekord um 12 Sekunden auf 7:19,95min und wurde verdient Zweite.
Schnell unterwegs auf diesen beiden Strecken war auch Fridtjof Schade (M13). Er musste sich jeweils dem überragenden Jannik Czudaj beugen und wurde zweimal Vizelandesmeister. Hervorzuheben ist seine Bestleistung in 2:19,73min. auf den 800m-Strecke.

Doch nicht nur die Läufer erfüllten sich ihre Medaillenträume. So gelang Antonia Lehder (W13) der Sprung auf das Treppchen. Mit 1,41m wurde sie Dritte im Hochsprung, haderte jedoch mit ihrer Höhe und ihren Nerven. Mächtig stolz auf seine Bronzemedaille war Theo Kowalsky. Nach Platz 5 im Diskuswerfen 27,39m (BL) am Sonnabend, ließ er gute 34,66m im Speerwerfen folgen und wurde Dritter. Unsere anderen zwei Werfer Celine Seemann (W14, Speer 27,57m) und Nico Niederschuh (M14, Kugel 10,11m) erreichten den Finaldurchgang und belegten den achten Platz.
Den Schlusspunkt dieser Meisterschaft setzten Jasmin Kotte (W14) und Susanne Berendt (W15) mit ihrem 2000m Wettbewerb. Während Jasmin aufgrund einer Verletzung den Lauf nicht beenden konnte, wurde Susanne Sechste und bestätigte ihre gewachsene Leistungsfähigkeit.

Herzlichen Glückwunsch zu den vielen Bestleistungen und sehr guten Platzierungen!


Ergebnisse vom Grundschulsportfest sind jetzt online

10.07.2014

Anhang:


 

Archiv

11/2018 10/2018 09/2018 08/2018 06/2018 05/2018 04/2018 03/2018 02/2018 01/2018 12/2017 10/2017 09/2017 08/2017 07/2017 06/2017 05/2017 04/2017 03/2017 02/2017 01/2017 12/2016 11/2016 10/2016 09/2016 08/2016 07/2016 06/2016 05/2016 04/2016 03/2016 01/2016 12/2015 11/2015 10/2015 09/2015 08/2015 07/2015 06/2015 05/2015 04/2015 03/2015 02/2015 01/2015 12/2014 11/2014 10/2014 09/2014 08/2014 07/2014 06/2014 05/2014 04/2014 03/2014 01/2014 12/2013 11/2013 10/2013 09/2013 07/2013 06/2013 05/2013 04/2013 03/2013 02/2013 01/2013